user_mobilelogo

 

 

 

Aiwanger: Genmais ist bitterer Vorgeschmack auf Freihandelsabkommen

München. Die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion wirft der Bundesregierung „Feigheit auf ganzer Linie“ vor, weil sie sich morgen bei der Abstimmung in Brüssel nicht zu einer Ablehnung von Genmais in Europa entscheiden kann, sondern sich nur ‚kraftvoll enthält‘.

Dazu der Fraktionsvorsitzende   der   FREIEN   WÄHLER   Hubert   Aiwanger:   „Dieses   Wegducken   von CDU/CSU/SPD vor den Gesundheitsgefahren für Natur und Bevölkerung ist ein bitterer Vorgeschmack darauf, wie ‚kraftvoll‘ sich diese Herrschaften beim Freihandelsabkommen mit den USA für die Interessen Deutschlands und Europas einsetzen. Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung  will  keine  gen- und  hormonveränderten Lebensmittel,  genau  das  wird  aber  auf uns  zukommen.  Es  ist  höchste  Zeit,  dass  diese  Interessenvertreter  der  Lobbyisten  bei  den bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen vom Bürger die rote Karte bekommen. Das ist die einzige Sprache, die sie verstehen.“ 


Aiwanger weiter: „Gerade auch von der CSU, die schließlich den Bundesagrarminister stellt, muss man erwarten, dass sie sich nicht in die Büsche schlägt, sondern europaweit Bündnispartner  gegen  den  Genmais  1507  sucht.“  Frankreich  beispielsweise  kämpfe  händeringend gegen den Anbau dieser Maissorte, welche u.a. in der Pflanze selbst ein Insektengift produziert  – mit  großen  Gefahren  für  Schmetterlinge  und  das  Trinkwasser.  Aiwanger  zollt  Frankreich auch Respekt dafür, dass es Deutschland androht, die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen  mit  den  USA  platzen  zu  lassen,  wenn  Deutschland  sich  bei  der  GenmaisAbstimmung nur enthält anstatt abzulehnen. 
Es sei eine Augenwischerei der CSU, zu behaupten, man könne eine gentechnikfreie Region 
Bayern schaffen, verdeutlicht Aiwanger: „Pollen machen nicht an Landesgrenzen Halt!“

Quelle: „FREIE WÄHLER Landtagsfraktion“

Download des Artikels

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Am 30.01.2014 hat der Bundestag die Empfehlung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft zur Ablehnung des Antrags der Fraktion "Bündnis 90/Di Grünen" "Keine Zulassung der gentechnisch veränderten Maislinen 1507 für den Anbau in der EU" angenommen. Und damit de Facto den Genmais 1507 in der EU freigegeben.  Hier das Abstimmungsergebnis: Durch Klick auf den Link gelangen Sie zu der Webseite des Bundestags. Wählen Sie dort unter "Alle Abstimmungen" das Datum 30.01.2014

                  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen